Zentrum für Kindesentwicklung Supervision und Familientherapie

Therapie und Supervision

 

AGB systemische Supervision und Fachberatung

 Präambel: Systemische Supervision ist ein professionelles Verfahren der Beobachtung und Reflexion beruflicher Praxis innerhalb und außerhalb von Organisationen, das in unterschiedlichen Settings angeboten wird (Einzelne, Gruppen, Teams etc.). Quelle: SG

Supervision uns Fachberatung ist ein zielgerichteter, die berufliche Praxis begleitender Reflexionsprozess. Während der Supervision wird das berufliche Handeln im Kontext des institutionellen Rahmens und vor dem Hintergrund der fachlichen Aufgabe reflektiert. Supervision beabsichtigt, Lösungen zu erarbeiten und fokussiert deren ergebnisorientierte Umsetzung in den professionellen Alltag`.

1. Die Leistungen beziehen sich auf die Supervision im verabredeten Setting (Ort/Zeit/Einrichtung) sowie auf die notwendigen Vor- und Nacharbeiten. Protokolle sind nicht enthalten, können aber zusätzlich in Auftrag gegeben werden. Die jeweilige Beauftragung zur Supervision erfolgt schriftlich durch die Geschäftsführung/Leitung der Einrichtung, ggf. durch beauftrage Person mit Prokura.

2. Der Auftragnehmer verpflichtet sich zur Verschwiegenheit aller im Supervisionsprozess gewonnenen Informationen gegenüber Dritten.

3. Die Ziele der Supervision werden anfangs in einem mündlichen Arbeitskontrakt zwischen Auftragnehmer, Auftraggeber und ggf. den Teilnehmern definiert. Die Supervision ist prozess- und zielorientiert. Das jeweils vereinbarte Setting bzw. deren Änderungen sind dem Auftragnehmer anzuzeigen.

4. Die Supervision erfolgt gegen Rechnung. Barzahlung ist grundsätzlich nicht möglich. Die Leistungen beziehen sich auf die Supervision im verabredeten Setting (Ort/Zeit/Einrichtung) sowie auf die notwendigen Vor- und Nacharbeiten. In diesem Betrag sind auch Fahrtzeiten, interne Dokumentationen und telefonische Kurzzeitberatung enthalten. Protokolle können Bestandteil der Supervision sein. Diese werden dann zusätzlich in Auftrag gegeben und je angefangene ½ Stunde berechnet.

5. Ausfallgebühren werden nicht erhoben, sofern die Supervision 5 Werktage vor dem Supervisionstag abgesagt wird. Bei Absagen seitens des Auftraggebers kürzer als 5 Werktage vorher wird das gesamte Honorar des vereinbarten Termins fällig.

6. Durch die Tätigkeit des Auftragnehmers entsteht kein Dienstverhältnis.

7. Die Bedingungen dieses Vertrages gelten für alle Aktivitäten des Auftragnehmers für den Auftraggeber. Sie werden durch die Aufnahme eines Supervisionsauftrags für die Dauer des jeweiligen Auftrags in Kraft gesetzt.

8. Kündigung

Der Vertrag über die SV kann jederzeit durch den Auftraggeber gekündigt werden. Zur Aufarbeitung und zum Abschluss der begonnenen Prozesse gilt die der Kündigung folgende Sitzung je Supervisionsgruppe als vereinbart. Diese müssen entsprechend den obigen Regeln entgolten werden.

9. Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen unberührt.

10. Weitere Hinweise

Der Auftragnehmer versichert, dass sie nicht der Scientologischen Kirche angehört, ihr nahe steht, oder Techniken von L. R. Hubbart verwendet.